Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

                       

Homepage Franz-Josef Wynen

für den 17.01.17

(erstellt am 16.1. gegen 21  h)

 

 

"Sei klüger als die anderen, wenn du kannst;

 aber sag´es ihnen nicht!"  (Chesterton)

 

 

Das ist ein bekanntes Gemälde von Caspar David Friedrich.

Zwei Männer haben eine Höhe erklommen und halten Ausblick...

Mein Zitat passt nicht unbedingt zu diesem Bild, aber ziemlich oft, wenn zwei beisammen sind, hält sich einer für ein wenig klüger...

Nun etliche alte Fotos - noch in schwarz-weiss:

Das war in Schaag am Tage der Einführung von Pastor Conrads.

Da stehen wir und warten auf ihn, in der Mitte der Pfarrverweser ,

Pastor Gober aus Boisheim. Rechts von ihm Wolfgang Badde und links

"der dicke Kamps". Dahinter auch Landwehrs Willi, den ich schon seit ewigen Zeiten nicht mehr gesehen habe.

Hier predigt der "neue Pastor" im Kreuzgarten. Viele Menschen haben sich versammelt und hören ihm aufmerksam zu, auch etliche Messdiener, die man aber kaum erkennen kann. Man kann auch noch gut sehen, dass hier ein gesprengter Bunker ist!

Da stehen wir hoch über der Mosel. Wenn ich mir die Jungs so anschaue, dann kenne ich sie alle noch. Horst Walter schaut schon etwas selbstgefällig aus seiner Wäsche... Ganz rechts steht Jakob , der bei Dickmanns untergekommen war. Und in der Mitte Eugen aus Herzogenrath!  Unten links Anstötz Wilfried, der leider schon tot ist.

Nun gehe ich zurück in meine Kaplanszeit - das ist auch schon gut 40 Jahre her...

 Mit meiner Mutter machte ich an meinem "freien Tag" Ausflüge in die Eifel, oft auch nach Ostbelgien in die Ardennen. Hier stehen wir in Durbuy. Meine Mutter hat - wie so oft - Wildblumen vom Wegesrand gepflückt.

Und das letzte Foto entstand unten im Garten der Kaplanei  von St. Jakob in Aachen:

 Das Foto hat Frl. Elli Josch aufgenommen - ihren Onkel hat sie leider nicht ganz drauf. Man sieht: Damals hatte ich noch keinen Bart, es war also vor 1973!

Und nun sind wir 40 Jahre weiter... kaum zu glauben!

Nun will ich nicht weiter über die Vergänglichkeit sinnieren,

sondern Euch eine gute Gegenwart wünschen.

Seid alle herzlich gegrüßt!